Eintracht Frankfurt: zwei Neue kommen – Zambrano bleibt

By | 3. August 2015

Vier Neuzugänge hat Bruno Hübner mit Eintracht Frankfurt bereits verpflichtet. Knappe 10 Millionen Euro hat der Verkauf von Kevin Trapp in die Kassen von Eintracht Frankfurt gespült. Einen Teil des Geldes will die Eintracht nun wieder in Neuverpflichtungen investieren. So treibt der Verein seine Personalplanungen weiter voran:  Frankfurt ist sich mit Lukas Hradecky und Mijat Gacinovic einig und die Verpflichtung der beiden Akteure soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. Zudem hat Abwehrchef Carlos Zambrano sich zum Verein bekennt und seinen Verbleib bei der Eintracht angekündigt.

Gacinovic überzeugte bei U20-WM

Lukas Hradecky ist aktuell Nationaltorwart von Finnland und spielte die letzen beiden Spielzeiten bei Bröndby IF in Schweden. Er soll sich mit dem ebenfalls neuverpflichteten Heinz Lindner um den Platz der Nachfolge von Kevin Trapp konkurrieren. Die Eintracht bezahlt rund zwei Millionen Euro Ablösesumme für den 25-Jährigen. Er soll nach dem Europaleague-Rückspiel mit seinem aktuellen Verein gegen APOEL Nikosia direkt nach Frankfurt fliegen, um einen Vertrag bis 2018 zu unterschreiben.
Der zweite Neuzugang der Eintracht ist frischgebackener U20-Weltmeister mit Serbien. Gacinovic bestritt für sein Heimatland alle sieben möglichen Spiele und wusste zu überzeugen. Der 20-Jährige war trotz seines jungen Alters bei seinem Verein FK Vojvodina Novi Sad in der abgelaufenen Saison Kapitän. In der letzen Spielzeit erzielte der Mittelfeldspieler in 25 Spielen elf Tore. Bei der Eintracht erhält er einen 4-Jahres-Vertrag.

Zambrano  bleibt bis 2019

Trotz der ganzen Neuverpflichtungen wurde bis zuletzt eine Personalie bei der Eintracht heiß diskutiert: Carlos Zambrano. Der Innenverteidiger liebäugelte mit einem Abgang ins Ausland, um den nächsten Karriereschritt zu wagen. Zudem wäre dann die Agentur, die ebenfalls die Transferrechte an ihm besitzt, komplett raus. Die Eintracht hatte seinen auslaufenden Vertrag zwar bis zum Saisonende verlängert, jedoch mit einer Ausstiegsklausel bis zum 31. August über 1,5 Millionen Euro. Nun herrscht also Klarheit. Zambrano soll in den kommenden Tagen einen Vertrag bis 2019 unterschreiben. Der Peruaner soll zahlreiche Offerten aus dem In- und Ausland abgelehnt haben, insbesondere finanziell lukrative Angebote aus der Türkei. Die Verlängerung des 26-Jährigen bedeutet gleichzeitig, dass Alexander Madlung keine Zukunft mehr in Frankfurt hat. Der Verein machte dem 33-Jährigen bis zuletzt Hoffnung auf eine Weiterbeschäftigung.

Kommentare

comments