Transfer-Geflüster: Niemeyer vor Wechsel – di Santo-Ersatz für Werder?

By | 3. August 2015

Jedes Jahr kommen zahlreiche Spieler in die Bundesliga. Deutschland entwickelte sich in den letzen Jahren als beliebtes Land für einen Spieler, da die Bundesliga regelrecht boomt. Dagegen verkaufen die Bundesligisten auch so manchen Akteur, um eine satte Transfererlöse erzielen zu können. Im Transfer-Geflüster von bulinews gucken wir auf die Gerüchte der Bundesligisten.  

Heute mit SV Darmstadt 98, Werder Bremen und Borussia Dortmund

Nach dem Bundesligaaufstieg fahndet Coach Dirk Schuster und sein Team weiter nach Verstärkung für den SV Darmstadt 98. Mit Luca Caldirola, Mario Vrancic und Konstantin Rausch und Junior Diaz konnte der Verein bereits vier bundesligaerfahrene  Spieler verpflichten. Laut übereinstimmenden Medienberichten stehen die „Lilien“ vor der Verpflichtung eines weiteren Mittelfeldspielers, der bereits Bundesliga gespielt hat: Peter Niemeyer (Hertha BSC), der bei seinem Club aussortiert wurde, soll sich bereits in Darmstadt befinden und in den nächsten Tagen einen Vertrag beim Aufsteiger unterschreiben. Der 31-Jährige defensive Mittelfeldspieler hat bereits 100 Bundesligaspiele auf dem Buckel und soll einen Vertrag bis 2018 erhalten. Niemeyer gilt als Wunschspieler von Schuster und soll dem Team mit seiner Erfahrung weiterhelfen.

 

Als am 1.April dieses Jahres bekannt wurde, dass Davie Selke den SV Werder Bremen für eine Ablösesumme von acht Millionen Euro in Richtung Leipzig verlässt, waren alle im Verein überrascht. Wenige Monate zuvor hatte der Angreifer seinen Vertrag erst verlängert und schwur den Fans die Treue. Vergangene Woche wurde klar, dass Viktor Skrpnik auch seinen zweiten Top-Angreifer verliert: Franco di Santo wechselt durch seine Ausstiegsklausel für sechs Millionen Euro zum Ligakonkurrenten Schalke 04. Und das, obwohl er sich wenige Wochen zuvor zum Verein bekennt hatte und Bremen Hoffnung auf eine baldige Verlängerung machte. Nun soll der Verein den Nachfolger für die Santo in der Eredivisie gefunden haben: Der Stürmer Aron Johannsson von AZ Alkmaar gilt als Wunschstürmer von Viktor Skripnik und soll sich mit dem Verein bereits über seinen Gehalt einig sein. Der Nationalspieler der USA soll einen 4-Jahres-Vertrag an der Weser erhalten. Nur an der Ablöse soll es noch scheitern. Sein Verein aus den Niederlanden verlangt angeblich fünf Millionen Euro, eine Summe die Thomas Eichin nicht bezahlen will. Der Manager will maximal vier Millionen Euro ausgeben.

 

Nach dem 1:0 Erfolg im Hinspiel der Europa-League-Qualifikation gegen den Wolfsberg AC fahnden die Verantwortlichen von Borussia Dortmund weiter nach Verstärkungen. Coach Thomas Tuchel sieht weiter Handlungsbedarf im Mittelfeld und ist auf der Suche nach Neuverpflichtungen. Ex-Bundesligaakteur Xerdan Shaqiri steht demnach ganz oben auf der Wunschliste und gilt als Wunschspieler von Thomas Tuchel. Der 24-Jährige Mittelfeldspieler war in der vergangenen Winterpause aus der Bundesliga in Richtung Italien zu Inter Mailand gewechselt. Dort wurde der Nationalspieler der Schweiz jedoch nicht glücklich und Coach Roberto Mancini plant ohne ihn. Inter Mailand würde dem Mittelfeldspieler keine Steine in den Weg legen und verlangt eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro.

Kommentare

comments