FC Schalke 04: Draxler bleibt – Boateng und Goretzka vor dem Absprung?

By | 4. August 2015

Nach der enttäuschenden letzen Saison soll nun in der Bundesligasaison 15/16 beim FC Schalke 04 alles anders werden. Andre Breitenreiter soll als neuer Chef-Coach die Königsblauen wieder in die Erfolgsspur führen.  Nachdem es in den letzen Wochen immer wieder Spekulationen um einen Draxler-Abgang in Richtung Italien zu Juventus Turin gegeben hat, meldete sich nun der neue Trainer zu Wort und schob den Wechsel einen Riegel vor. Währenddessen soll Schalke zwei Offerten aus dem Ausland vorliegen haben. Der suspendierte Kevin-Prince Boateng soll eine Anfrage aus Portugal erhalten haben. Erste Gespräche zwischen Verein und Spieler sollen bereits stattgefunden haben. Zum anderen scheint ein englischer Erstligist an Mittelfeldspieler Leon Goretzka interessiert und ist bereit, 16 Millionen für den Reservisten zu bezahlen.

Breitenreiter steht zu „100 Prozent“ hinter Draxler

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Juventus Turin starkes Interesse am Mittelfeldspieler zeigt und ernsthaft über eine Verpflichtung des 21-Jährigen nachdenkt. Auch Draxler schien  nicht abgeneigt, soll sich mit dem Meister aus Italien sogar schon über die Vertragsinhalte einige gewesen sein. Juventus bot eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro für den Nationalspieler. Die Schalker lehnten ab. Im zweiten Versuch stockte Juventus das Angebot auf 22 Millionen Euro auf, um Draxler von Schalke loseisen zu können. Horst Heldt lehnte dieses Angebot ebenfalls ab und erklärte in einer offiziellen Pressemitteilung, dass der Club zu Verhandlungen mit Juventus Turin nicht weiter bereit ist. Andre Breitenreiter erklärte nun, dass er sich zu 100 Prozent für einen Verbleib für Draxler eingesetzt hat und dagegen war, dass Draxler den Verein in Richtung Italien verlassen solle: „Ich will zu 100 Prozent, dass er bleibt. Doch ich weiß nicht, was passiert, wenn der Klub eine brutale Offerte erhält“, erklärte der 41-Jährige. Der Geschäftsführer der „alten Dame“, Guiseppe Marotta, will das Werben um Draxler jedoch nicht aufgeben und plant ein neues Angebot für ihn abzugeben.

Boateng vor Wechsel nach Lissabon

Bei einem anderen Spieler scheint der FC Schalke durchaus verhandlungsbereit: Kevin-Prince Boateng. Der 28-Jährige ist seit Mai vom Verein suspendiert worden und ist seit dem auf der Suche nach einem neuen Club. Sporting Lissabon zeigt offenbar ernsthaftes Interesse am Mittelfeldspieler und will ihn verpflichten. Horst Held bestätigte erste Verhandlungen, eine Einigung stehe jedoch noch aus. Der Mittelfeldspieler soll sich akutell zum Medizincheck in Portugal befinden und einen 2-Jahres-Vertrag erhalten. Boateng war 2013 für eine Ablöse von 10  Millionen Euro nach Schalke gewechselt und kam als großer Hoffnungsträger. Zwei Jahre später gilt er als Sündenbock für die enttäuschende letze Saison und soll den Verein nun wieder verlassen.

Southampton will Goretzka

Leon Goretzka kam ebenfalls 2013 nach Schalke und kam als große Nachwuchshoffnung. Der 20-Jährige kam für eine Ablösesumme von drei Millionen Euro aus Bochum zu dem Königsblauen. Rund zwei Jahre später kann der Mittelfeldspieler auf 43 Pflichtspiele zurückblicken. In der letzen Saison plagten den Juniorennationalspieler andauernde Verletzungsprobleme und so kam er nur auf zehn Bundesligaeinsätze. Deshalb kommt es ein wenig überraschend, dass es nun ernsthaftes Interesse aus England geben soll. Der FC Southampton will den Goretzka als Schneiderlin-Nachfolger offenbar verpflichten und bietet 16 Millionen Euro. Eine beachtliche Summe, für einen Spieler, der in der letzen Saison nicht gespielt hat. Horst Heldt will allerdings den Mittelfeldspieler nicht an die „Saints“ verkaufen: „Wir planen nicht damit, Leon abzugeben“, sagte der 45-Jährige.

 

Kommentare

comments