FC Bayern: Götze lässt Verbleib offen – neuer Anlauf bei Juve-Talent Coman?

By | 5. August 2015

Nachdem der FC Bayern München in der letzen Saison mit der deutschen Meisterschaft nur einen Titel einfahren konnte, wurde das Team kräftig verstärkt. In diesem Transferfester kam vor allem im Mittelfeld Bewegung in den Kader.  Neben Pierre-Emile Höjbjerg und Jan Kirchhoff, die von ihren Ausleihen zurückkamen, hat man mit Douglas Costa und Arturo Vidal noch zwei Top-Spieler in das Team geholt. Neuzugang Joshua Kimmich wurde als Perspektivspieler, dem die Zukunft gehört, verpflichtet. Doch der 20-Jährige spielte eine starke Vorbereitung und wusste Guardiola von seinen Qualitäten zu überzeugen. Der Trainer gilt als großer Fan und Befürworter von Kimmich und sprach damals sich für seine Verpflichtung aus. Trotzdem ist klar, dass der Spanier nicht jeden aufstellen kann. Dies bekam auch Mario Götze beim FC Bayern schon mehrmals zu spüren. Nun sprach der Weltmeister erstmals offen über seine Zukunft und vermeidet ein klares Bekenntnis zum FC Bayern.

Der 23-Jährige Mittelfeldspieler kam auch im Supercup gegen den VFL Wolfsburg erst fünf Minuten vor Spielende ins Spiel. Nach der Partie gegen den AC Mailand sprach Mario Götze offen und hofft auf mehr Gespräche mit Trainer Guardiola:: „Es wird sich rausstellen, ob er öfter mit mir spricht.“ Seine Zukunft beim deutschen Rekordmeister ließ er erstmal offen: „Ich lass jetzt erst mal alles auf mich zukommen. Alles Weitere wird man sehen“, so der Mittelfeldspieler.

kommt Coman als Alternative auf den Außen?

Nach dem die Bayern mit Douglas Costa einen Spieler verpflichtet haben, der auf den Außenbahnen im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist, sind die Verantwortlichen weiter auf der Suche nach Verstärkungen auf den Flügelpositionen. Durch die Verletzungsanfälligkeit und das weiter steigende Alter von Arjen Robben und Frank Ribery sieht sich die sportliche Leitung des FC Bayern zum Handeln gezwungen und will nun nochmal nachlegen. Das  Interesse am 19-Jährigen Kingsley Coman von Juventus Turin ist seit Wochen bekannt.  Zuerst hieß es, dass der italienische Meister den Flügelspieler nicht ziehen lassen will. Doch nun sei Juventus Turin offenbar plötzlich  verhandlungsbereit und offen für ein Angebot. Diese Chance will der FC Bayern nutzen und nun will der Rekordmeister einen neuen Versuch wagen, den Juniorennationalspieler Frankreichs von der alten Dame loseisen zu können.

Kommentare

comments