Transfer-Geflüster: Elia vor dem Absprung – Schalke sagt Shaqiri ab

By | 5. August 2015

Jedes Jahr kommen zahlreiche Spieler in die Bundesliga. Deutschland entwickelte sich in den letzen Jahren als beliebtes Land für einen Spieler, da die Bundesliga regelrecht boomt. Dagegen verkaufen die Bundesligisten auch so manchen Akteur, um eine satte Transfererlöse erzielen zu können. Im Transfer-Geflüster von bulinews gucken wir auf die Gerüchte der Bundesligisten.

Heute mit Werder Bremen, Hamburger SV und  Schalke 04

Nach einer Leihe zu Southampton in der Rückrunde der letzen Saison ist Eljero Elia vor rund einer Woche zu Werder Bremen zurückgekehrt. Der Niederländer konnte sich in England nicht durchsetzen und musste wieder nach Deutschland zurück. Doch auch in Bremen hat er keine sportliche Zukunft. Er trainiert seit seiner Rückkehr gemeinsam mit Ludovic Obraniak, der ebenfalls keine Zukunft im Verein hat, bei der U23. Der Verein sucht seit Wochen nach einem neuen Verein für den 28-Jährigen Mittelfeldspieler. Doch die Suche scheint nun beendet: Elia soll bereits heute in seine Heimat reisen, um einen Medizincheck bei Feyenoord Rotterdam zu absolvieren. Anschließend soll einen Vertrag beim niederländischen Erstligisten unterzeichnen.

Jaques Zoua war ebenfalls von einem Bundesligisten ins Ausland ausgeliehen, allerdings vom Hamburger SV.  Der 23-Jährige Angreifer spielte in der letzen Saison bei Erciyesspor in der Türkei und konnte mit acht Toren in 23 Spielen auf sich aufmerksam machen. Trotzdem machten ihm die Hanseaten klar, dass er keine Zukunft im Verein hat. Der Verkauf des Stürmers steht nun vor dem Abschluss: Der Kameruner wechselt zum französischen Erstliga-Aufsteiger GDC Ajaccio. Der Spieler soll sich mit dem Verein bereits klar sein und muss noch die letzen Auflösungsdetails mit dem HSV klären, um anschließend bei seinem neuen Club zu unterschreiben.

In den letzen Wochen wurde immer wieder über eine Bundesliga-Rückkehr von Xerdan Shaqiri spekuliert. Insbesondere der FC Schalke 04 beschäftigte sich ernsthaft mit dem Nationalspieler der Schweiz und bestätigte dies auch. Doch nun die Überraschung: Der Verein teilte mit, dass man sich aus den Verhandlungen zurückgezogen hat und ohne Shaqiri plane. Vielleicht auch, weil in den letzen Tagen bekannt wurde, dass Lokalrivale Borussia Dortmund auch Interesse am 24-Jährigen angemeldet hat und ihn verpflichten will.

 

 

Kommentare

comments