Hamburger SV: Jiracek und Demirbay verlassen den Verein

By | 25. August 2015

Der Hamburger SV hat am heutigen Nachmittag die Abgänge zweier Spieler bekanntgegeben: Petr Jirácek und Kerem Demirbay verlassen den Club. Jirácek, der seit 2012 für die „Rothosen“ aktiv ist, kehrt ablösefrei in seine Heimat zu Sparta Prag zurück. Demirbay verlässt den HSV dagegen nur auf Leihbasis und wechselt zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

Jirácek  unterschreibt 4-Jahres-Vertrag in Prag

Der 29-Jährige Tscheche wechselte 2012 für eine Ablösesumme von 4 Millionen Euro zum HSV und absolvierte in drei Jahren 58 Pflichtspiele und erzielte zwei Treffer. Der Verein machte Jirácek bereits vor der Saison klar, dass man ohne ihm plane und er sich einen neuen Verein suchen solle. Nun kehrt er in seine Heimat zum tschechischen Vize-Meister  AC Sparta Prag zurück. Der zentrale Mittelfeldspieler unterzeichnete einen Vier-Jahres-Vertrag.  Demnach soll der Mittelfeldspieler noch zusätzlich eine Abfindung von 150.000 Euro vom HSV erhalten. Sein Vertrag lief eigentlich noch bis zum Saisonende. Jirácek spielte in Tschechien bisher für FK Banik Sokolov (2006-08) und Viktoria Pilsen (2008-12).

Demirbay erneut in die 2. Bundesliga

Kerem Demirbay wird in dieser Saison für Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Demirbay lief bereits in der letzen Saison in der zweiten Liga auf, jedoch für den Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern. Demirbay ist nach den ehemaligen HSV-Akteuren Maximilian Beister, Robert Tesche und Jonathan Tah der vierte Spieler, der vom Hamburger SV an die Fortuna aus Düsseldorf ausgeliehen ist. Zudem wollen die Hamburger noch Mittelfeldspieler Mohamed Gouaida auf Leihbasis abgeben. Als Interessenten werden der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern gehandelt.

Kommentare

comments