Champions League-Vorbericht: Gladbach unter Zugzwang

By | 13. September 2015

Vier Spiele, Vier Niederlagen. So lautet die bisherige Bilanz in der Bundesliga von Borussia Mönchengladbach. Nur im Pokal konnte man gegen den FC St. Pauli nach einer starken zweiten Halbzeit mit 4:1 am Millerntor gewinnen. Am Dienstag heißt der Gegner FC Sevilla. Der Europa League-Sieger empfängt die „Fohlen“ ab 20:45 im heimischen Estadio Ramón Sánchez Pizjuán. Trainer Lucien Favre steht vor der Partie bereits unter Zugzwang. Er muss mit seiner Mannschaft so schnell wie möglich wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Auch wenn ein Weiterkommen in der Gruppe von Gladbach schwer ist, würde der dritten Platz in der Gruppe und somit die weitere Teilnahme in der Europa League wichtige Einnahmen sichern. Es gilt von Anfang an konzentriert in jedes Spiel zu gehen.

Sevilla auch nicht in Form

Doch auch der erste Gegner in der Champions League von Borussia Mönchengladbach konnte seine herausragende letze Saison dieser Spielzeit noch nicht bestätigen. Sevilla hat in drei Spielen in der Primera Divison erst zwei Punkte und legte damit ebenfalls einen Fehlstart hin. Ein Grund für den schlechten Saisonstart ist mit Sicherheit der Abgang von Top-Stürmer Carlos Bacca. Der Kolumbianer wechselte für rund 30 Millionen Euro zum AC Mailand. Als Ersatz für ihn wurde Fernando Lorrente ablösefrei geholt. Doch der Spanier konnte in der laufenden Saison noch keinen Pflichtspieltreffer für seinen neuen Verein erzielen. Insgesamt ist der Verein in den bisherigen Spielen sehr ungefährlich vor dem Tor. In drei Spielen in der spanischen Liga BBVA konnte Sevilla erst einen Treffer erzielen. Und das von Steven N’Zonzi einem Mittelfeldspieler.

Kommentare

comments