Bundesliga News: Drobny bleibt im HSV-Tor, Völler nimmt seine Spieler in die Pflicht, Klopp sagt Gladbach ab

By | 21. September 2015
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixabay

Nach dem Spieltag ist vor dem Spieltag, die Bundesliga absolviert am kommenden Dienstag und Mittwoch ihre erste englische Woche in der neuen Saison. Hier auf bulinews.de erfahrt ihr mit den Bundesliga News alles wissenswerte rund um den 6. Spieltag.

Viel Zeit zum Jubeln bzw. Trauern bleibt den Bundesligisten nach Abschluss des 5. Spieltages nicht, denn bereits morgen Abend steht der nächste Spieltag an. Englische Wochen sind für die Fans stets eine willkommene und freudige Abwechslung, für die Trainer und Verantwortlichen hingegen sind die kurzen Abstände zwischen zwei Spielen alles andere optimal.

HSV: Drobny erhält weiterhin den Vorzug vor Adler

Der Hamburger SV hat am vergangenen Samstag 0:0-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Jaroslav Drobny im Tor der Hanseaten zeigte dabei als Rene Adler-Ersatz eine starke Leistung und scheint vorerst die erste Wahl von Trainer Bruno Labbadia zu bleiben. Adler ist zwar wieder einsatzbereit, dürfte gegen den FC Ingolstadt jedoch nur auf der Reservebank platz nehmen. Labbadia spricht von keiner einfachen Situation, in Ingolstadt bleibt Drobny weiterhin zwischen den Pfosten, vor der Partie gegen Schalke soll dann eine Grundsatzentscheidung für den Rest der Saison fallen.

Leverkusen: Völler nimmt seine Spieler in die Pflicht

Mit sechs Punkten aus fünf Spielen liegt Bayer Leverkusen aktuell nur auf dem 13. Platz in der Fußball Bundesliga. Am vergangenen Wochenende gab es eine 0:3-Klatsche gegen Borussia Dortmund und der Rückstand auf den BVB und den FC Bayern beträgt bereits satte neun Zähler. Nun hat sich Sportdirektor Rudi Völler zu der aktuellen Situation in Leverkusen geäußert und seine Spieler in die Pflicht genommen: „Wir können das viel, viel besser. Das muss in die Köpfe rein. Einige Spieler sind nicht in der Verfassung und haben nicht die Einstellung wie am Beginn der Saison“. Es wird spannend zu sehen ob Leverkusen bereits gegen den 1. FSV Mainz 05 eine passende Reaktion zeigt.

Gladbach: Jürgen Klopp hat kein Interesse an einem Trainerjob bei den Fohlen

Einem Tag nach dem Rücktritt von Lucien Favre spekulieren Fans und Medien wer die Nachfolge des 57-jährigen Schweizers bei den Fohlen antritt. Jürgen Klopp wird es definitiv nicht, dessen Berater dementiert in der Sport Bild sämtliche Gerüchte über ein Bundesliga-Comeback des Ex-BVB Trainers: „Jürgen Klopp wird nicht Trainer von Borussia Mönchengladbach“.

Kommentare

comments