Bundesliga News: Seferovic und Höger fallen aus, auch Wolf muss weiter pausieren

By | 28. September 2015
Bundesliga News

Foto: luki / depositphotos

Der 7. Bundesliga Spieltag liegt hinter uns und wir werfen einen Blick auf die Verletztenliste der Klubs. Mit Marco Höger hat sich am vergangenen Wochenende erneut ein Spieler schwer verletzt, auch Raphael Wolf vom SV Werder Bremen und Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt müssen länger pausieren als zunächst angenommen.

Es vergeht kein Wochenende an dem sich nicht mindestens ein Spieler in der Fußball Bundesliga (schwer) verletzt, so auch am 7. Spieltag. Der Schalker Marco Höger hat sich beim 1:0-Auswärtserfolg der Knappen beim HSV einen Teilriss des vorderen Kreuzbands im linken Knie zugezogen und wird laut S04 mehrere Monate ausfallen. Wie lange ist derzeit noch offen, Höger wird in den kommenden Tagen tiefergehend untersucht, im Anschluss fällt auch die Entscheidung ob der Mittelfeldspieler unter das Messer muss oder konservativ behandelt wird. Höger zog sich die Verletzung bereits in der Anfangsphase der Partie zu, nach einem Foul von Albin Ekdal.

Seferovic fällt länger aus

Auch Eintracht Frankfurt wird längere Zeit auf einen Spieler verzichten müssen, Stürmer Haris Seferovic stand bereits am vergangenen Wochenende beim 1:1 gegen Hertha BSC Berlin nicht im Kader der Hessen und wird dies in den kommenden 3-4 Wochen auch weiterhin nicht tun. Der Schweizer Nationalspieler zog sich unter der Woche eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu und fällt bis auf weiteres aus. Was konkret Seferovic hat ist derzeit nicht bekannt.

Bremen: Rückschlag für Wolf

Bittere Nachrichten für Werder Bremen und Raphael Wolf, die ehemalige Nr. 1 bei den Hanseaten befand sich nach einer Hüftoperation bereits wieder im Aufbautraining und wird nun laut Angaben des Vereins jedoch weitere 6 bis 8 Wochen verletzungsbedingt ausfallen. Laut Bremens Trainer Viktor Skripnik hat Wolf nach wie vor Schmerzen am operierten Gelenk und wird in diesem Kalenderjahr nicht mehr zurück kehren. Felix Wiedwald steht aktuell im Kasten der Bremer und wird dies wohl auch noch eine ganze Weile tun.

Kommentare

comments