BVB: Hans-Joachim Watzke rüffelt Mats Hummels

By | 7. Oktober 2015
Borussia Dortmund: Watzke glaubt an Reus-Verbleib

Foto: Alexander Simoes / Borussia Dortmund / getty images

Nach drei sieglosen Spielen in Folge und der 1:5-Pleite am vergangenen Sonntag gegen den FC Bayern München herrscht dicke Luft bei Borussia Dortmund. Kapitän Mats Hummels hat nach dem Bayern-Spiel zum wiederholten male seine Kollegen öffentlich kritisiert und wurde nun dafür von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gerüffelt.

Die Stimmung bei Borussia Dortmund ist nach dem tollen Saisonauftakt in den letzten Wochen ein wenig gekippt. Drei Spiele in Folge konnte der BVB zuletzt in der Bundesliga nicht gewinnen und hat durch die 1:5-Niederlage gegen den FC Bayern mittlerweile sieben Punkte Rückstand auf die Münchnern. Für viele Fans und Experten war die Pleite am vergangenen Wochenende eine Art Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft.

Neben der sportlichen Krise läuft es auch abseits des Platzes nicht wirklich rund, Kapitän Mats Hummels hat nach dem Spiel gegen die Bayern, zum wiederholente male, öffentliche seine Mitspieler kritisiert. Bereits nach dem 2:2-Unentschieden gegen den SV Darmstadt 98 hatte Hummels das Abwehrverhalten seiner Kollegen angeprangert und dafür bei Trainer Thomas Tuchel Unverständnis ausgelöst. Nun hat sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zu Wort gemeldet und Hummels für sein Verhalten gerüffelt: „Ich halte ganz viel davon – und ich hoffe, dass auch Mats das irgendwann so hält – dass wir diese Dinge intern aufarbeiten. Was ich Mats zu sagen habe, werde ich ihm persönlich sagen. Und wir müssen sicherlich mal reden“.

Auch Michael Zorc zeigte sich genervt von der öffentlichen Kollegen-Schelte: „“Ich wäre froh, wenn Mats als Kapitän mit gutem Beispiel voran gehen würde, auch was die Kategorie Selbstkritik angeht“.

Teamkollege Ilkay Gündogan hingegen sieht das ganze nicht so dramatisch, der Nationalspieler äußerte sich wie folgt zu der Kritik von Hummels: „Ich habe mit Mats ein, zwei Mal über dieses Thema gesprochen. Mats hat erklärt, was er gesagt hat – und das fand ich nicht so dramatisch“.

Kommentare

comments