Verletzungspech in Gladbach, Nico Schulz erleidet Kreuzbandriss

By | 13. Oktober 2015
Bundesliga News

Foto: struppi0601 / pixabay

Die Verletzungsmisere bei Borussia Mönchengladbach nimmt kein Ende, nach Patrik Hermann hat sich mit Nico Schulz nun ein weiterer Gladbacher binnen weniger Tage einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 22-jährige Flügelspieler wird den Fohlen damit mehrere Monate fehlen.

Nach dem Horrorstart in die neue Bundesliga Saison mit fünf Niederlagen aus den ersten fünf Spielen schien Borussia Mönchengladbach unter Interimstrainer Andre Schubert zuletzt langsam aber sicher wieder Fuß zu fassen. Die Fohlen konnten ihre letzten drei Bundesligapartien alle samt gewinnen und sind mittlerweile wieder im Tabellenmittelfeld. Ausgerechnet in dieser Phase schlägt das Verletzungspech hemmungslos zu in Gladbach, erst vergangene Woche hat sich Spielmacher Patrik Herrmann einen Kreuzbandriss zugezogen und wenige Tage später wurde nun die gleiche Diagnose bei Neuzugang Nico Schulz festgestellt.

Fohlen-Mannschaftsarzt Dr. Hertl äußerte sich wie folgt dazu: „Nico wird in den nächsten Tagen operativ versorgt werden und voraussichtlich sechs Monate ausfallen“. Damit würde Schulz erst gegen Ende der Saison wieder auf dem Platz stehen. Der frühere U21-Nationalspieler hat sich die schwere Verletzung im Testspiel gegen den MSV Duisburg am vergangenen Freitag zugezogen.

Für Gladbach aber auch für Schulz ist die Verletzung extrem bitter, Schulz war erst im August vom Ligakonkurrenten Hertha BSC zur Borussia gewechselt und absolvierte bislang nur vier Pflichtspiele für die Fohlen. In der Bundesliga stand er zuletzt beim 0:1 gegen den FC Augsburg auf dem Platz. Insgesamt kommt der Flügelspieler auf 53 Bundesliga-Einsätze (ein Tor) im deutschen Oberhaus, in der 2. Liga kam er 93-mal zum Zug (zwei Tore).

Kommentare

comments