FC Schalke 04: Folgt Christian Heidel auf Horst Heldt?

By | 15. Oktober 2015
Bundesliga News

Foto: struppi0601 / pixabay

Bereits sei Tagen machen Gerüchte die Runde Mainz-Manager Christian Heidel wird ab kommenden Sommer die Nachfolge von Horst Heldt beim FC Schalke 04 antreten. Nun hat sich auch FSV-Präsident Harald Strutz zu den Spekulationen geäußert und bestätigt, dass Heidel mit einem anderen Verein in Kontakt stehe.

Wenn es um Transfergerüchte geht, stehen in der Regel Fußball-Spieler im Fokus. Beim FC Schalke 04 ist dies nun anders, seit Anfang der Woche machen Meldungen die Runde, dass Mainz-Manager Christian Heidel zum Ende der Saison die Rheinhessen in Richtung Gelsenkirchen verlässt. Nun hat sich 05-Präsident Harald Strutz im SWR zu den Gerüchten geäußert und das Interesse der Schalker quasi bestätigt. Strutz äußerte sich wie folgt zu der aktuellen Situation rund um Heidel: „Es wird darüber spekuliert, ob er Manager von Schalke 04 wird. Ich bin darüber informiert. Solche Gespräche gab es auch nicht zum ersten Mal, Heidel ist für mich ein Manager, der großartige Arbeit leistet. Wir warten die Entwicklung ab“. Dass es nicht nur Spekulationen sind machte Strutz deutlich in dem er darüber hinaus betonte, dass Heidel ein konkretes Angebot vorliegen würde.

Der 52-jährige selbst hat noch einen laufenden Vertrag bis 2017 in Mainz und wollte sich selbst nicht konkret zu den Meldungen äußern: „Ich habe nie Wasserstandsmeldungen abgegeben. An dieser Arbeitsweise wird sich auch nichts ändern, insbesondere wenn es um meine Person geht“. Dennoch wollte Heidel das Interesse aus Schalke nicht dementieren und auch seine Aussagen über seine Zukunft lassen Raum für Spekulationen offen: „Ich würde nie etwas tun, was diesem Verein in irgendeiner Form schaden würde. Ein offeneres Verhältnis als das, das ich zu meinen Vorstandskollegen pflege, gibt es nicht. Ich würde diesen Klub niemals im Streit verlassen.“ Sollte Heidel als das „Okay“ für einen Wechsel erhalten, scheint S04 eine Option für den Sportmanager zu sein.

Angeheizt werden die Gerüchte vor dem Hintergrund, dass Horst Heldt auf Schalke nur noch einen Vertrag bis zum Sommer 2016 hat und die Gespräche über eine Vertragsverlängerung zuletzt ins Stocken geraten sind.

Kommentare

comments