VfB Stuttgart entlässt Alexander Zorniger

By | 25. November 2015
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixaybay

Nur 146 Tage nach dem Alexander Zorniger den VfB Stuttgart übernommen hat, ist das Kapitel VfB für den 48-jähirgen bereits wieder beendet. Wie der Verein gestern bekannt gab, hat man sich mit sofortiger Wirkung von Zorniger und seinem Trainerstab getrennt. U23-Coach Jürgen Krammy wird die erste Mannschaft als Interimstrainer übernehmen.

Nach Lucien Favre in Gladbach und Markus Gisdol in Hoffenheim folgte gestern in Stuttgart die dritte Trainerentlassung bzw. der dritte Trainerwechsel in der Fußball Bundesliga. Der VfB Stuttgart hat sich mit sofortiger Wirkung von Alexander Zorniger getrennt, der 48-jährige hat die Schaben erst im vergangenen Sommer übernommen und muss bereits nach 146 Tagen die Verantwortung wieder abgeben. VfB Präsident Bernd Wahler äußerte sich wie folgt dazu: „Besonders die Art und Weise der Niederlage am vergangenen Samstag hat uns sehr beschäftigt. Dabei haben wir die Auswirkungen auf die Mannschaft sowie das Trainerteam analysiert und bewertet und sind heute Vormittag zu dieser Entscheidung gekommen“.

Mit drei Siegen, einem Unentschieden und neun Niederlagen liegt der VfB aktuell nur auf dem 16. Rang in der Bundesliga und steckt (erneut) Mitten im Abstiegskampf. Zorniger selbst kommentierte seine Entlassung wie folgt: „Nach dem Auftritt der Mannschaft am vergangenen Spieltag war klar, dass wir nicht einfach zur Normalität übergehen konnten. Als Trainer trage ich auf und neben dem Platz die volle Verantwortung für das Team“.

Neben Zorniger müssen auch die Co-Trainer André Trulsen, Armin Reutershahn sowie Torwartrainer Andreas Menger gehen. Am kommenden Sonntag gegen Borussia Dortmund wird der bisherige U23-Coach der Schwaben, Jürgen Krammy, die erste Mannschaft interimsweise führen.

Kommentare

comments