AMD erwirbt das selbst entwickelte Unternehmen Silo AI, das auf künstliche Intelligenz spezialisiert ist

Als Preis für die Bargeldtransaktionen wurde ein Betrag von 665 Millionen US-Dollar vereinbart, und die Unternehmen gehen davon aus, dass ihnen die Behörden bis Ende des Jahres ihren Segen erteilen.

Der Prozessorriese AMD hat bekannt gegeben, dass er eine Vereinbarung zur Übernahme des heimischen Unternehmens Silo AI getroffen hat. Silo AI ist ein auf künstliche Intelligenz spezialisiertes Unternehmen, das 2017 gegründet wurde und als das größte unabhängige Unternehmen für künstliche Intelligenz in Europa gilt.

AMD und Silo AI haben einen Deal über 665 Millionen US-Dollar oder satte 614 Millionen Euro abgeschlossen, bei dem Silo AI vollständig im Besitz von AMD sein wird. Die Transaktionen erfolgen vollständig in bar und werden voraussichtlich noch im laufenden Jahr von den Wettbewerbsbehörden freigegeben. Peter Charlin, CEO von Silo AI, wird seine Mitarbeiter weiterhin als Teil des AMD-Teams für künstliche Intelligenz leiten.

Silo AI ist darauf spezialisiert, Kundenunternehmen dabei zu helfen, Technologien der künstlichen Intelligenz in ihre Abläufe zu integrieren. Zum Kundenstamm des Unternehmens gehören Unternehmen wie Allianz, Philips, Rolls-Royce und Unilever. Aus Sicht von AMD dürfte jedoch die Expertise des Unternehmens bei LLM-Sprachmodellen, insbesondere bei AMDs Hardware, von entscheidenderer Bedeutung sein. Silo AI hat mit AMD-Prozessoren Poro- und Viking-Sprachmodelle für den Lumi-Supercomputer entwickelt. Viking ist ein außergewöhnliches Modell, das alle nordischen Sprachen mit traditionellem Englisch und Programmiersprachen kombiniert.

AMD befindet sich auf dem Markt für künstliche Intelligenz auf Einkaufstour, da das Unternehmen zusätzlich zu seinen jüngsten Deals auch auf künstliche Intelligenz spezialisierte Unternehmen wie Mipsology und Nod.ai für 125 Millionen US-Dollar oder mehr übernommen hat. 115 Millionen Euro im vergangenen Jahr.

Siehe auch  In Project Taboo sieht sich Maria, die an der Tourette-Krankheit leidet, im Krankenhaus einem unverständlichen Plan gegenüber.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert