Finnische Wetterbehörde: Nächste Nacht sind in ganz Finnland bis in den Süden Nordlichter zu sehen | Die Heimat

Koronale Massenauswürfe verursachen mehr geomagnetische Aktivität, sodass Polarlichter wahrscheinlicher sind.

Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Nordlicht in der folgenden Nacht erscheint. Stockfoto aus dem Jahr 2023. Foto: Timo Leponiemi / Yle

Über die Meteorological Agency über das Nordlicht und das Weltraumwetter Bekanntmachung Nach Angaben der Aurora Borealis ist die Nacht vor Montag in ganz Finnland durchaus möglich. Sofern die Wolken es zulassen, sind sie bis nach Finnland im Süden zu sehen.

Dem gestrigen koronalen Massenauswurf in Richtung Erde ging ein starkes südwärts gerichtetes Magnetfeld voraus, das massive geomagnetische Aktivität verursachte, heißt es in der Pressemitteilung. Die Aktivität wird mindestens bis morgen hoch bleiben.

Laut der Polarlichtprognose ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in der nächsten Nacht zu Polarlichtern kommt, hoch und die nächsten beiden Nächte werden moderater ausfallen. Die Wahrscheinlichkeiten beziehen sich auf die südlichen und zentralen Teile Finnlands, da in Lappland selbst bei ruhigem Weltraumwetter häufig Nordlichter auftreten.

Astronomische Gesellschaft Ursan Auf der Taiwanwahti-Website Von letzter Nacht gibt es viele Polarlichtansichten, darunter auch die südlichen direkt von Rasko, Lieto und Turku in Finnland sowie von Helsinki aus.

Die Sichtbarkeit des Nordlichts hängt von der Wolkendecke ab. Der Vorhersage zufolge gibt es zumindest im Süden Wolken, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Wolkendecke durchbricht.

Eine Wolkenvorhersage kann auf einem Radarbild angezeigt werden Von hier. Mehr Weltraumwetter finden Sie auf der Website des finnischen Weltraummeteorologischen Zentrums Von hier.

Siehe auch  Ukrainischer Krieg, Tag 721

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert