Otto Invenius erreichte seine beste Weltcup-Platzierung

Otto Invinius floh nach Anderselva.

Foto: Becca Aho

Biathlon

Otto Invenius 11. Platz beim Biathlon-Weltcup der Männer auf der Normaldistanz in Anderselva, Italien. Das Ranking ist das beste in Invinius' bisheriger Karriere bei der Weltmeisterschaft. Letztes Jahr belegte er beim Sprintrennen am Holmenkollen den 12. Platz.

Invenius hatte einen Fehlschuss aus Anderselvas verkürzter normaler Reichweite. Jacko Randha Es war am 23 Ollie Hydenzalo 33:s, Heikki Leitinen 54: Bei mir Joni Mastonen 101. Platz.

Ranna hatte einen Fehlschuss, Hidenzalo drei, Leitinen vier und Mustos zehn. Der Fehlschuss von Invinius erfolgte in der letzten Schussposition.

– Beim letzten Shooting war es etwas neblig, vielleicht war es etwas schlampig. Alles in allem ein ziemlich erfolgreiches Rennen, sagte Invenius in einem Yle TV-Interview.

Norwegen feierte Anderselvas Sieg mit einem fehlerfreien Elfmeterschießen Johannes Thingnes Boder seinen zweitplatzierten Bruder besiegte Darji-Gebet 1:36,1 Minuten. von Deutschland Johannes Kohn Es gab einen dritten. Invenius lag 2,44,1 hinter dem Spitzenreiter.

Bei den normalen Distanzwettkämpfen beträgt die Distanz der Männer normalerweise 20 Kilometer, in Anderselva wurde jedoch eine Distanz von 15 Kilometern ausgetragen. In Anderselva finden am Freitag Rennen auf der verkürzten Normaldistanz der Frauen, am Samstag die Lagenstaffel und die Mixed-Staffel sowie am Sonntag der Kombinationsstart statt.

Invenius sagte, die verkürzte Standarddistanz passe ihm besser als der traditionelle Standarddistanzlauf.

– Für mich sind kürzere Distanzen eindeutig besser. So viele Sprint-Funktionen gibt es.

Siehe auch  Tiina Lyms Interview bei After Five hat bei den Zuschauern für Verwirrung gesorgt – schauen Sie sich das Interview an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert