Schwere Bahnverspätungen wegen Schnee – weniger als ein Drittel der Fernzüge im Fahrplan | Die Heimat

Laut Verkehrspulsen von Fintraffic fuhren nach 23 Uhr nur noch 27 Prozent der Fernzüge planmäßig.

Zahlreiche Fernzüge sind im Verzug. Diagramm. Foto: Rein Martikainen / Yell

Wie sich herausstellte, kam es am Montagabend zu großflächigen Verzögerungen im Zugverkehr Von der VR-Website.

Beispielsweise sind viele IC-Züge im Verzug. Allenfalls Fernzüge hätten eine Verspätung von mehr als drei Stunden, teilte VR mit.

Außerdem wurden einige Zugverbindungen gestrichen und durch Busse ersetzt.

Beispielsweise hatte ein Intercity-Zug von Oulu nach Helsinki aufgrund eines technischen Problems tagsüber 3,5 Stunden Verspätung. Einige Verspätungen sind auf einen technischen Defekt des Zuges zurückzuführen, während andere auf wartende Fahrzeuge, Staus oder das Warten auf die Anbindung an anderen Schienenverkehr zurückzuführen sind.

Laut Verkehrspulsen von Fintraffic fuhren nach 23 Uhr nur noch 27 Prozent der Fernzüge planmäßig.

Helsinki Regional Transport (HSL) hat angekündigt, dass A-Züge, die zwischen dem Helsinkier Hauptbahnhof und Espoos Leppävaara verkehren, aufgrund der Wetterbedingungen nicht in Mäkkylä halten werden.

Kommunikationsmanager von VR Mira-Stadt Yle sagt, der Grund für die Verzögerung sei die extreme Kälte, die der Flotte Probleme bereitet habe. Beispielsweise gibt es Herausforderungen beim Schalten von Geräten. Tage mit starkem Frost werden voraussichtlich anhalten. Laut Linnama versucht VR, Verzögerungen zu minimieren.

Unter anderem wurden Verspätungen von Zügen vorab kommuniziert Helsings Sanomat-Zeitung.

Aktualisiert um 23:52 Uhr: Laut Traffic Pulse von Fintraffic fuhren am Montag nach 23 Uhr nur noch 27 Prozent der Fernzüge planmäßig, vor 21 Uhr waren es 43 Prozent der Fernzüge.

Siehe auch  Kommentar: Warum sollte jemand für JYP arbeiten? - SM-Liga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert