VfB Stuttgart: Ulreich wechselt zum FC Bayern, kommt Weidenfeller als Ersatz?

By | 16. Juni 2015
Sven Ulreich

Foto: Yoda1893 / Wikipedia (CC BY-SA 2.0)

Der FC Bayern München hat heute die Verpflichtung von Sven Ulreich vom VfB Stuttgart bekannt gegeben. Der 26-jährige wird die neue Nr. 2 hinter Manuel Neuer und erhält einen 3-Jahresvertrag in München. Als Ulreich-Ersatz wird nun BVB-Torwart Roman Weidenfeller gehandelt, dieser könnte Dortmund nach der Verpflichtung von Roman Bürki diesen Sommer verlassen.

Das der FC Bayern auf der Suche nach einem neuem Torhüter ist, war bereits seit längerer Zeit bekannt, dass man nun jedoch mit Sven Ulreich die bis dato amtierende Nr. 1 vom VfB Stuttgart als neuen Backup für Manuel Neuer verpflichtet dürfte sicherlich den einen oder anderen Fan, sowohl in Stuttgart als auch in München, verwundern.

Wie die Bayern heute offiziell bekannt gaben, wechselt Ulreich zur kommenden Saison nach München und erhält dort einen 3-Jahresvertrag bis zum Sommer 2018. Ulreich wird Pepe Reina als neue Nr. 2 beerben, der 34-jährige Spanier wird die Bayern nach nur einem Jahr bereits wieder verlassen, aller Voraussicht nach in die Serie A zum SSC Neapel.

Jan-Christian Dreesen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei den Bayern, äußerte sich wie folgt zu dem Transfer. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit Sven Ulreich einen erfahrenen Bundesliga-Torwart verpflichten konnten“. Ulreich selbst freut sich auf die neuen Aufgaben in München: „Ich habe nach vielen Jahren in Stuttgart eine neue Herausforderung gesucht. Da bin ich hier beim FC Bayern genau an der richtigen Adresse. Ich freue mich riesig auf die ganze Mannschaft und all das Neue, das auf mich zukommt. Ich möchte meinen Teil zum Erfolg beitragen und werde immer da sein, wenn ich gebraucht werde“.

Medienberichten zu Folge haben die Bayern sich Ulreich 3 Millionen Euro kosten lassen, dieser hatte ursprünglich noch einen Vertrag bis 2017 bei den Schwaben.

Kommt Weidenfeller als Ulreich-Ersatz?

Da man mit Sven Ulreich seinen Stammtorhüter verloren bzw. verkauft hat befindet sich der VfB auf der Suche nach einer neuen Nr. 1. Laut der Stuttgarter Zeitung könnte BVB-Torhüter Roman Weidenfeller ein Kandidat für die Ulreich-Nachfolge sein. Dortmund hat vor kurzem erst mit Roman Bürki einen neuen Torhüter verpflichtet und auch Thomas Tuchel deutete bereits an, dass Weidenfeller diesen Sommer ggf. den BVB nach 13 Jahren verlassen könnte: „Bei Roman Weidenfeller müssen wir abwarten, wie er diese veränderte Situation annimmt. Da werden wir ehrlich miteinander sprechen und eine Lösung finden. Die geht in alle Richtungen. Am Ende sind es entweder drei oder nur zwei aus diesen dreien“.

Offiziell hat Weidenfeller noch einen Vertrag bis zum Sommer 2016 in Dortmund, dürfte sich jedoch kaum als dritter Torwart hinter Bürki und Langerak auf die Bank setzen.

Kommentare

comments